Eine "Alptraumkomodie" für Männer

Eine „Alptraumkomödie" für Männer
Der Kultur- und Festspielverein Bruck zeigt im Juli das Stück „Und ewig bockt das Weib". Der Kartenvorverkauf startet am Montag.

Zur Premiere ist noch etwas Zeit, geprobt wird in Bruck aber schon seit einigen Wochen. Ab Montag gibt es im Vorverkauf bereits Karten für das neue Stück des Kultur- und Festspielvereins. Das Stück „Und ewig bockt das Weib“ spielt im Jahr 411 vor Christus in Griechenland. Die Männer führen seit ewigen Zeiten Krieg und die Frauen wollen das nicht mehr hinnehmen. Mit den Waffen einer Frau schlagen sie die Männer und wollen dann auch noch die Herrschaft übernehmen.

 Stefanie Marschalt schlüpft in die Rolle  der Lysistrata. Foto: tfe

 Die Anführerin der Damen, Lysistrata, ist eine absolute Feministin. Sie hat ihre Damen fest im Griff und sorgt dafür, dass sie in einen Streik treten. Die Damen verschanzen sich auf der Akropolis und verweigern den Männern ihre Liebe und vor allem das Gold, dass diese zum Krieg führen brauchen. Werden die Damen das Ruder übernehmen oder schaffen es die Männer, sich gegen ihre Frauen durchzusetzen? Dies wird noch nicht verraten. Die „Männeralptraumkomödie“, frei nach Aristophanes‘„Lysistrata“, hat Roland Baier in eine Bayrische Theaterfassung verwandelt.

Gespielt wird am Donnerstag, 17. Juli (Vorpremiere), bis Sonntag, 20. Juli, täglich um 20 Uhr hinter der Mehrzweckhalle unter dem neuen Glasdach. Der Eintritt kostet für Erwachsene neun Euro, für Kinder bis 14 Jahre sechs Euro, für Gruppen ab zehn Personen gibt es zehn Prozent Ermäßigung. Karten gibt es ab Montag im Reisebüro Multerer in Bruck unter der Telefonnummer (0 94 34) 13 38 (tfe)