Ein Doktor drückt die Schulbank

 

 

Ein Doktor drückt die Schulbank
Das Stück „Die Feuerzangenbowle" des Kultur- und Festspielvereins
Bruck verspricht, ein richtiger Angriff auf die Lachmuskeln zu werden.

 



 



 

Der Kultur- und Festspielverein geht mit dem Marktspielsommer in eine neue Runde. Obwohl die Akteure in diesem Jahr erst sehr spät ihre Proben ins Freie verlegen konnten, haben sie sich sehr schnell auf die neue Bühnensituation eingestellt. In diesem Jahr wird ein Stück auf die Bühne gebracht, dass in seiner Filmversion durch Heinz Rühmann weltberühmt wurde. Es handelt sich um „Die Feuerzangenbowle" von Heinrich Spoerl, die von Wilfried Schröder fürs Theater bearbeitet wurde.

Zum Inhalt: Einige Dichter und Doktoren sitzen um eine Feuerzangenbowle und beschließen, Dr. Pfeiffer, den Jüngsten unter ihnen, nochmal in die Schule zu schicken, da er eine solche nie von innen gesehen hat. Anfangs wehrt sich Dr. Pfeiffer noch gegen dieses Ansinnen, ist da ja auch noch seine sehr gestrenge Braut Marion, doch dann läßt er sich auf dieses Abenteuer ein. Der „Primaner" Pfeiffer entwickelt sich zu einem rechten Lausejungen und heckt jede Menge Streiche aus, die er unter Mithilfe seiner nicht weniger lausbubenhaften Mitschüler in die Tat umsetzt. Dieses Verhalten zehrt wiederum sehr an den Nerven der Lehrer. Am Ende verkleidet er sich als sein eigener Professor und verursacht damit ein Riesenchaos. Er möchte damit einen Verweis provozieren. Warum will er von der Schule fliegen? Und wer ist die geheimnisvolle E., deren Brief Pfeiffer so vehement verteidigt? Die Schauspieler versprechen ihrem Publikum einen zweistündigen Angriff auf die Lachmuskeln. Da die Geschichte in den ersten Jahren des vergangenen Jahrhunderts spielt, hat Regisseurin Karin Michl auch Musik aus dieser Zeit eingebaut. Diese kommt, wie beim Kultur- und Festspielverein üblich, nicht vom Band. Die Männerstimmen des Chores „B'choired" haben sich bereit erklärt, die Musik zu übernehmen. So werden dem Publikum unter anderem bekannte Lieder der „Comedian Harmonists" die Wartezeit zwischen den kurzen Umbauzeiten verkürzen.

Termine und Karten: Spieltermine: Die Vorstellungen sind am 19., 20. und 21. Juli, jeweils um 20 Uhr. Die Bühne steht hinter der Mehrzweckhalle in der Sollbacher Straße; bei schlechtem Wetter in der Halle.