Mittelalterlicher Krimi folgt Festspiel „Macht und Minne"

 

 

Mittelalterlicher Krimi folgt Festspiel „Macht und Minne"
Festspielverein plant für nächstes Jahr „Die Kornblumen-Hochzeit"


 

 

 

 

 
 

 

Mit der Kälte kommt auch die Kultur nach Bruck: Der Kultur- und Festspielverein (KuF) hat für die Winterwochen ein abwechslungsreiches Programm zusammen gestellt.

Für die Kinder ist ebenso etwas dabei wir für die ältere Generation. Für die Brucker ebenso wie für den Rest der Welt, für Vereinsmitglieder und auch für jedermann, der sich für eines der Themen interessiert

Wer das Festspiel Macht und Minne noch einmal oder vielleicht auch erstmals erleben will, der ist am heutigen Freitag im Gasthaus Schächerer richtig. Hier wird ab 18 Uhr das Spektakel nochmals als Film präsentiert. Der Eintritt beträgt drei Euro.

Das Festspiel erhält 2007 außerdem eine Fortsetzung — einen mittelalterlichen Krimi mit dem Titel „Die Kornblumen-Hochzeit". Für diesen zweiten Teil sucht Regisseur Hubert Süß noch einige Laien-Darsteller, die Spaß am Spiel und am Team haben. Beginn ist am Samstag, 25. November, um 14.30 Uhr in der Volksschule Bruck.

Das Erlernen von sechs Tänzen aus Mittelalter und Renaissance steht am 25. November und 2. Dezember auf dem Programm. Ab 20 Uhr führt Tanzmeister und Spielmann Bernd von Ammenberg in der Schule in die Materie ein. Die Kursgebühr beträgt fünf Euro.

Dass der Kultur- und Festspielverein sich nicht der Kultur und Lebensweise des Mittelalters verschrieben hat, beweist das die volksmusikalische Advents-Sitzweil am 8. Dezember ab 20 Uhr beim „Berger-Wirt". „Vereins-Schreiner" Helmut Reisinger spielt mit befreundeten Musikern auf.

Natürlich werden auch die Kleinen nicht vergessen. Am 17. Dezember treffen sie sich um 14 Uhr zum „Kinder-Literaturtag" im Pfarrheim.

Autorin Magdalena Keilhauer liest aus ihrem Kinderbuch „Rawullis Reise zu den Menschen". Autor Hubert Süß präsentiert die Brucker Weihnachtsgeschichte „Ritter Ulrichs Rauhnacht". Zudem gibt es Spiele und Mitmach-Theater.

Im neuen Jahr wird es dann mystisch und geheimnisvoll. In Zusammenarbeit mit dem Museumsverein Mappach findet am 5. Januar um 20 Uhr im Bauernmuseum die „Brucker Rauhnacht" statt. Schräge Geschichten von Geistern, Druiden und der wilden Jagd sowie schräge Musik sind garantiert. Der Eintritt beträgt drei Euro. Wie man im sinnenfrohen Mittelalter zu speisen und vor allem zu kochen pflegte, lernen Interessenten an an den Freitagen 12., 19. und 26. Januar sowie 2. Februar in der Küche der Volksschule. Die Gebühr beträgt fünf Euro plus Kochmaterialen.

Nach einem Einführungsabend, dessen Termin noch bekannt gegeben wird, will der Kultur- und Festspielverein beim Mittelalter-Nähkurs in die Welt der mittelalterlichen Gewandungen entführen. An diesem Abend werden auch die weiteren Termine festgelegt. Die Gebühr beträgt auch hier fünf Euro plus den Materialkosten.